Die Zeitzeugen

hinsehen statt wegsehen

Folge uns auf:

Digitale Selbstjustiz: Verbrecherjagd per Twitter und Facebook

Fast alles, was heutzutage irgendwo auf der Welt passiert, wird von Augenzeugen per Handy gefilmt und in den sozialen Netzwerken oder bei YouTube dokumentiert. Das gilt auch für Verbrechen. Die Internet-Gemeinde ist sogar immer öfter live dabei und die Täter-Suche beginnt sofort. Die Arbeit der Hobby-Fahnder bei Twitter und Facebook stößt bei den Behörden aber auf Kritik.

Quellenangabe: YouTube - spiegeltv (09.06.2013)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok